09.10.2015 | Wohnungswirtschaft

Hansa Baugenossenschaft legt Verfügungsfonds für Mitglieder auf

Hansa-Vorstände Jana Kilian (links) und Dirk Hinzpeter (rechts) stellten dem Vergabeausschuss den Fonds mit jährlich 30.000 Euro zur Verfügung
Bild: Steven Haberland

Die Hansa Baugenossenschaft eG hat anlässlich ihres 90. Jubiläums bekannt gegeben, dass sie einen Verfügungsfond mit jährlich 30.000 Euro für ihre Mitglieder auflegen wird. Mit dem Geld sollen soziale Projekte, die der Gemeinschaft zugute kommen, unterstützt werden.

"Wir möchten damit ehrenamtliche Tätigkeiten unterstützen und die Nachbarschaften in den Quartieren stärken", sagte Hansa-Vorstand Jana Kilian. Der Verfügungsfonds läuft unabhängig von bestehenden Förderprojekten der Baugenossenschaft und steht zur Finanzierung von Einzelvorhaben, nicht jedoch für die Regelfinanzierung bereit.

Über die Verwendung der Mittel dürfen die Mitglieder der Genossenschaft unabhängig von Vorstand und Aufsichtsrat der Hansa entscheiden. Sie werden von einem im Juni gewählten siebenköpfigen Vergabeausschuss vertreten, der alle zwei Monate tagen wird, um eigenständig über Förderanträge und Projekte zu entscheiden.

"Ganz im Sinne des genossenschaftlichen Gedankens möchten wir mit der Einrichtung des Fonds einen Impuls setzen für Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung", sagte Hansa-Vorstand Dirk Hinzpeter auf der Jubiläumsfeier anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Genossenschaft.

Weitere interessante News zum sozialen Engagement von Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften:

SBV-Stiftung organisiert Schulranzen-Spenden für Kinder

Bouleplatz für Senioren in Darmstadt gesponsert

Gesobau finanziert Lern-Coachings in Berliner Schiller-Bibliothek

Leipziger Wohnungsgenossenschaften unterstützen Kinder

Neue Lübecker unterstützt Sozialkaufhaus

Gewoba-Stiftung fördert 59 Schulen

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen