| Hamburg

Wohnbaugenossenschaften investieren eine halbe Milliarde Euro

Vorstandsvorsitzende Böhme, Senatorin Blankau und Vorstand Seeger
Bild: Foto@JochenQuast

Die 30 Wohnungsbaugenossenschaften in Hamburg wollen im Jahr 2014 insgesamt 524 Millionen Euro investieren. Die Summe des Vorjahres wird so um 54 Millionen Euro übertroffen. Damit leistet der Arbeitskreis weiterhin einen entscheidenden Beitrag zum „Bündnis für das Wohnen“.

Geplant ist die Fertigstellung von 793 Wohnungen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden 245 Millionen Euro in den Bau neuer Wohnungen in der Hansestadt gesteckt. Außerdem sollen 279 Millionen Euro für Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen in bereits bestehenden Objekten aufgewendet werden. Im Mittelpunkt vieler Maßnahmen stehen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz.

„Auch in 2014 arbeiten wir weiter daran, möglichst vielen Menschen ein hochwertiges, modernes und bezahlbares zu Hause zu bieten", sagt Petra Böhme, Vorsitzende des Vorstandes des Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Investition

Aktuell

Meistgelesen