18.07.2012 | Stadtentwicklung

GWG erneuert Rosenberg-Areal im Stuttgarter Westen

Visualisierung Rosenberg-Areal
Bild: GWG

Die GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG hat in Stuttgart-West das Rosenberg-Areal der Evangelischen Kirche gekauft und schafft dort derzeit neuen Wohnraum und eine Kindertagesstätte.

Das Areal soll mit dem Umbau der Rosenbergkirche und der Veräußerung des Gemeindehauses als Anlaufstelle für Gemeindemitglieder und Stadtbewohner zu einem Generationenzentrum für Kirche und Quartier ausgebaut werden. So erstellt die GWG auf diesem Areal bis Ende nächsten Jahres insgesamt 25 Mietwohnungen und 30 dazugehörige Tiefgaragenstellplätze. Die Anlage verfügt dann über fünf Wohngeschosse. Auf einer Grundfläche von rund 635 Quadratmetern wird im Erdgeschoss der Anlage eine neue Kindertagesstätte mit vier Gruppen erbaut. Mieter wird die Evangelische Kirchengemeinde Stuttgart. Die Eröffnung der Kita ist für 2013 vorgesehen.

Mit der Umgestaltung des Rosenberg-Areals konzentriert sich die GWG auf die Entwicklung von Neubauprojekten und den Erwerb nachhaltigem Wohnbestand. Mit einem Volumen von rund 150 Millionen Euro plant die GWG alleine in diesem Jahr den Bau von rund 670 Wohnungen, vor allem in der Region Stuttgart. Zudem soll der eigene Wohnungsbestand der Gruppe durch eine Neubau- und Nachverdichtungstätigkeit sowie zielgerichtete Bestandserwerbe weiter ausgebaut werden. So hat die Wohnungsbaugesellschaft vor kurzem drei weitere Objekte in der Schwabstraße gekauft. Künftig gehören die Gebäude in der Schwabstraße 55, in der Schwabstraße 57/59 sowie in der Schwabstraße 61 zum Portfolio der GWG. Die Wohn- und Geschäftshäuser sowie die Kindertagesstätte (Schwabstraße 61) werden in ihrer bisherigen Nutzung weiter betrieben. Die bisherigen Mieter bleiben erhalten.

 

Schlagworte zum Thema:  Stadtentwicklung, Wohnraum

Aktuell

Meistgelesen