28.06.2012 | Wohnen im Alter

Wohn-Café in Karlsruhe gestartet

Am 1. Juli 2012 startet das Wohn-Café für Senioren im Rintheimer Feld.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Gemeinsam mit der AWO Karlsruhe startet die Volkswohnung GmbH am 1. Juli 2012 das Projekt "Gut versorgt daheim". Die Modernisierung und der barrierefreie Umbau von vier Wohnungen und einer Gästewohnung in einem Bestandshochhaus schaffen Räume für den ambulanten Dienst und das Wohn-Café.

So bietet sich für die AWO Karlsruhe die Möglichkeit, vor Ort Hilfe und Betreuungsangebote zu koordinieren und die Menschen im Quartier Rintheimer Feld rund um die Uhr zu pflegen – zuhause oder, für Personen mit besonderem Pflegebedarf, in den fünf umgebauten Wohnungen im Hochhaus an der Heilbronner Straße. Auf eigens dafür erweiterten Flächen im Erdgeschoss des Gebäudes macht die AWO Karlsruhe ein umfangreiches Angebot: In der ganztägig geöffneten Einrichtung, die das Wohn-Café und Büroräume umfasst, gibt sie u. a. Tipps für die Alltagsorganisation, informiert über Pflegedienstleistungen, berät Menschen mit Behinderungen, hilft beim Umgang mit Behörden und fördert die Gemeinwesensarbeit. Kultur-, Fitness- und Kochgruppen sowie ein gemeinsamer Mittagstisch sind ebenfalls angedacht „Die Besonderheit unseres Konzepts ist, dass Dienstleitungen nicht pauschal gewählt, sondern bedarfsgerecht für jeden Einzelnen organisiert und vergütet werden“, erklärt Volkswohnungs-Geschäftsführer Reiner Kuklinski. 

60 % der ca. 2.000 Bewohner des Rintheimer Feldes sind über 60 Jahre alt, in den nächsten zehn bis 15 Jahren werden weitere 20 % diese Altersstufe erreichen. Selbstbestimmt Wohnen im Alter sei ein großes gesellschaftliches Anliegen, so Angela Geiger, Vorsitzende der AWO Karlsruhe: Nur so könne die Eigenverantwortung der Senioren gestärkt und ihre Lebensqualität erhöht werden. 

Weitere Informationen: www.volkswohnung.de

Schlagworte zum Thema:  Barrierefreiheit

Aktuell

Meistgelesen