| Gewohnt gut – fit für die Zukunft

Wohnungsgesellschaft der Stadt Finsterwalde mbH ausgezeichnet

Für die Umnutzung der ehemaligen Stadtvilla erhielt das Unternehmen das Qualitätssiegel
Bild: BBU

Zum zweiten Mal hat die Wohnungsgesellschaft der Stadt Finsterwalde mbH das Qualitätssiegel „gewohnt gut“ erhalten. Prämiert wurde dieses Mal der Um- und Ausbau einer ehemals leer stehenden, verfallenen Stadtvilla zum modernen Mehrgenerationenhaus.

Das Um- und Ausbauprojekt „Ein Wohnhaus für Jung und Alt“, bei dem ein zuvor leer stehendes Haus durch umfangreiche Investitionen in ein attraktives Mehrgenerationenhaus verwandelt wurde. Jahrelang stand die verfallene Stadtvilla eines Tuchfabrikanten mit Baujahr 1873 leer. 2010 entschied sich die Wohnungsgesellschaft der Stadt Finsterwalde mbH, das unter Denkmalschutz stehende Gebäude grundlegend zu sanieren. Entstanden sind 8 Wohnungen mit einer Miete von 4,69 Euro nettokalt, zwei der acht Wohnungen sind zudem belegungsgebunden. Das Objekt zeigt, dass für ein funktionierendes Generationenwohnen ein Gebäude nicht immer komplett barrierefrei sein muss. Die Senioren wohnen in den unteren Geschossen und können ihre Wohnungen problemlos erreichen. Die jüngeren Mieter leben in den oberen beiden Stockwerken. Der Einbau eines Aufzuges war somit nicht notwendig.

Schlagworte zum Thema:  Umnutzung

Aktuell

Meistgelesen