07.07.2015 | Projekt

Gewobau Erlangen schafft bis zu 450 neue Wohnungen durch Aufstockung

Durch Aufstockungen kann zusätzlicher Wohnraum auf Bestandsgebäuden geschaffen werden (Symbolfoto)
Bild: Martin Henze

Die Gewobau Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen mbH stockt Bestandsgebäude in ihrem Wohnquartier Johann-Kalb-Straße/Schenkstraße auf und schafft dabei bis zu 450 neue Wohnungen. Lediglich ein einzelnes Gebäude wird abgerissen.

Ursprünglich hatte das Wohnungsunternehmen geplant, in der Schenkstraße weitere Gebäude abzureißen und einen Spielplatz zu bebauen. Nach zwei Mieterbefragungen, einer Informationsveranstaltung und mehreren Gesprächen wurden die Pläne jedoch verändert, um die Wünsche der Mieter zu berücksichtigen. Der Spielplatz bleibt nun erhalten und auf den Abriss wird weitgehend verzichtet.

Mehrere Mieter lehnten eine Aufstockung im Wohnquartier ab und erstellten einen abweichenden Entwurf. Diesen Entwurf habe man natürlich ernstgenommen, sagte Oberbürgermeister Dr. Florian Janik. Allerdings habe der alternative Entwurf Wohnraum für maximal 180 zusätzliche Mieter vorgesehen, was für die Ziele der Stadt deutlich zu wenig sei.

Auch künftig sollen die Mieter die Möglichkeit haben, ihre Vorschläge einzubringen. Ein Runder Tisch mit Vertretern der Mieter unter Leitung des Mieterbeiratsvorsitzenden Klaus Schulze wird sich in Zukunft mit der Gestaltung des Wohnumfeldes und Fragen zum Bau von Aufzügen und Balkonen beschäftigen.

Weitere interessante News zum Thema Wohnumfeldgestaltung: 

Baumlehrpfad in Haan eröffnet

GBH bei Wettbewerb "Gartenlust" ausgezeichnet

WIS erneuert Außenbereich von Wohnanlage

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen