04.11.2013 | Auszeichnung

Gewoba vergibt Alvar Aalto Preis 2013: Wohnungsbau der Begegnung

Alvar Aalto-Preisträgerin Lydia Vogel mit Peter Stubbe (l) und Senator Dr. Reinhard Lohse vor ihren Entwürfen für den Vahrer „Wohnraum der Begegnung“
Bild: Haufe Online Redaktion

Alle zwei Jahre zeichnet die Gewoba gemeinsam mit dem Fachbereich Architektur der Hochschule Bremen studentische Arbeiten mit dem Alvar Aalto Preis Bremen aus. Der mit 1.500 Euro dotierte Preis geht 2013 an Lydia Vogel von der Bremer School of Architecture.

Das diesjährige Thema des Architekturwettbewerbs lautete „Neue Vahr Südost - Wohnungsbau der Nachkriegsmoderne weiterdenken“. Hierbei sollten sich die Studierenden mit dem in der Vahr vorhandenen Wohnungsbestand der 60er Jahre auseinandersetzen und Ideen für eine bauliche Weiterentwicklung vorhandener Gebäude unter Berücksichtigung zukünftiger Bedürfnisse entwickeln. Der Gedanke des „Weiter entwickeln“ war bei der Bewertung auch der Maßstab für die Jury. Der Vorsitzende des Preisgerichts und Präsident der Architektenkammer Michael Frenz, unterstrich, wie klug und weitsichtig die Studenten der erst 4. und 6. Semester an die anspruchsvolle Aufgabe herangegangen sind. Und damit auch den Juroren eine bemerkenswert ernsthafte Auseinandersetzung mit den Entwürfen abgefordert haben.

Auch Peter Stubbe, Vorstandsvorsitzender der GEWOBA zeigte sich mit dieser Aussage beeindruckt von der Qualität der eingereichten Arbeiten. Er erinnerte daran, dass für den Wettbewerbs-Namensgeber Aalto stets die Schaffung architektonisch und städtebaulich anspruchsvoller, bewohnerfreundlicher und preiswerter Wohnräume im Mittelpunkt stand.

Die Preisverleihung nahm der Juryvorsitzende Michael Frenz, Präsident der Architektenkammer Bremen gemeinsam mit Senator Dr. Reinhard Lohse und Peter Stubbe vor. Die prämierten Wettbewerbsbeiträge mit Zeichnungen, Erläuterungen und Modellen sind noch bis zum 11. November im Foyer des Siemens-Hochhauses zu sehen. Eine Dokumentation aller eingereichten Arbeiten liegt in der Ausstellung aus und ist bei der GEWOBA erhältlich.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsbau, Wettbewerb, Wohnungsbestand

Aktuell

Meistgelesen