01.04.2016 | Projekt

Gesobau erweitert Bestand in Berlin-Reinickendorf um 40 Wohnungen

Blick auf Berlin: Die Gesobau erweitert ihre Bestände in Reinickendorf (Symbolfoto)
Bild: Tessa Zimmer ⁄

Die Gesobau AG hat von der Berliner Immobilienmanagement GmbH ein denkmalgeschütztes Gebäude mit fünf Wohnungen und drei Gewerbeeinheiten in der Schloßstraße in Reinickendorf erworben. Auf einem benachbarten unbebauten Grundstück will das kommunale Berliner Wohnungsunternehmen 35 Wohnungen bauen.

Bei dem Ankaufsobjekt handelt es sich um ein viergeschossiges vermietetes Gebäude. Die Wohnfläche der fünf Wohnungen beträgt insgesamt 450 Quadratmeter. Die Gewerbeeinheiten verfügen insgesamt über 135 Quadratmeter Nutzfläche.

Das Land Berlin hat das benachbarte unbebaute Teilgrundstück im Rahmen der Sachwerteinlage an die Gesobau übertragen. Bis Dezember 2019 will das Wohnungsunternehmen dort 35 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 2.490 Quadratmetern bauen. 16 der geplanten Wohnungen sollen zu Nettokaltmieten ab 6,50 Euro angeboten werden.

Weitere interessante News aus Berlin:

Deutsche Wohnen unterstützt Naturprojekt in Marzahn-Hellersdorf

GBI baut Hotel am Kurfürstendamm

Hendricks: Bebauung des Tempelhofer Felds in Berlin ist noch nicht vom Tisch

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen