| Geringinvestive Maßnahmen

Neue Lübecker realisiert Einsparungen bis zu 15 Prozent

Kleine Maßnahmen mit großer Wirkung hat die Neue Lübecker umgesetzt
Bild: Neue Lübecker

Die Neue Lübecker Norddeutsche Baugenossenschaft nimmt mit fünf Bestandsgebäuden in Bad Oldesloe, Neustadt, Trittau und Geesthacht an der Verbandsinitiative „Alfa-Nord“, Allianz für Anlageeffizienz Nord, teil. Durch geringinvestive Maßnahmen in den Wohnhäusern konnten bis zu 15 Prozent Energie eingespart werden.

Das Ziel ist, nachhaltige Energieeinspareffekte durch gezielte Analysen und Optimierungen der Energieerzeugung und Anlagenhydraulik, die durch geringe Investitionen realisiert werden, zu erreichen.

"Im Vorwege wurden geeignete Liegenschaften von uns analysiert und anschließend entsprechende Umsetzungsempfehlungen für die einzelnen Gebäude ausgearbeitet", so Stefan Röpnack, Alfa-Nord Projektleiter bei der NL. Zu den Empfehlungen gehören geringinvestive Maßnahmen, wie der hydraulische Abgleich, die Senkung der Heizkurve oder der Abgastemperatur. Nach drei Jahren zieht das Unternehmen folgende Bilanz: 5 bis 15 Prozent Einsparung konnten erreicht werden, in Einzelfällen sogar mehr.

Schlagworte zum Thema:  Energieeffizienz

Aktuell

Meistgelesen