18.11.2014 | Wohnungswirtschaft

Genossenschaftlicher Neubauwettbewerb 2014 entschieden

Die Gewinner des Genossenschaftlichen Neubauwettbewerbs 2014 stehen fest (Symbolfoto)
Bild: Stockbyte

Beim Genossenschaftlichen Neubauwettbewerb 2014 der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat die Gemeinnützige Baugenossenschaft Steglitz eG den ersten Preis erhalten.

Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hatte den Wettbewerb zu Ideen für gemeinschaftsorientiertes und generationsübergreifendes Wohnen ausgelobt, um darauf aufmerksam zu machen, dass der Neubau von Wohnungen eine wichtige Zukunftsaufgabe ist.

Die Gemeinnützige Baugenossenschaft Steglitz eG wurde für ihr Projekt "Südlicht 11" ausgezeichnet, der erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert. Den mit 30.000 Euro dotierten zweiten Preis erhielt die Wohnungsbaugenossenschaft DPF eG für ihr Bauvorhaben von zwei Stadthäusern in der Mittelstraße in Rosenthal.
Die Wohnungsbaugenossenschaft Friedrichshain eG und die Gewiwo Berlin-Wittenauer Wohnungsbaugenossenschaft eG erhielten für ein Mehrgenerationenhochhaus in Berlin-Alt-Hohenschönhausen und für den zweiten Bauabschnitt des Projektes Techowpromenade in Berlin-Wittenau jeweils Anerkennungen, die mit einer Prämie von 10.000 Euro verbunden sind.

"Mit dem genossenschaftlichen Neubauwettbewerb möchten wir die Aufmerksamkeit der Genossenschaftsmitglieder und ihrer Vertretungsorgane darauf richten, dass der Neubau von Wohnungen eine wichtige Zukunftsaufgabe ist", sagte Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen und Vorsitzender der Wettbewerbsjury.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Wettbewerb, Neubau

Aktuell

Meistgelesen