02.12.2014 | Änderung der Börsennotierung

GAG wechselt in den qualifizierten Freiverkehr

GAG wechselt in den qualifizierten Freiverkehr (Symbolfoto)
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Aufsichtsrat der GAG Immobilien AG hat die Entscheidung des Vorstands gebilligt, ein sogenanntes Downlisting durchzuführen. Vorzugsaktien der GAG werden nicht mehr im geregelten Markt, sondern im qualifizierten Freiverkehr gehandelt.

Für die GAG bedeute der Wechsel des Börsensegments spürbare Erleichterungen in der Verwaltungsarbeit, sagte Uwe Eichner, Vorstandsvorsitzender der GAG. Durch den Wechsel in den qualifizierten Freiverkehr entfallen künftig unter anderem die Anwendung internationaler Rechnungslegungsstandards oder die quartalsweise Berichterstattung. Überlegungen zum Downlisting habe es bereits früher gegeben, da der eigentliche Sinn des geregelten Aktienhandels, die Akquise von Fremdkapital über Aktien, für die GAG nicht notwendig ist.

Seit 2000 wurden die Vorzugsaktien der GAG im geregelten Markt an der Börse gehandelt. Insgesamt gibt es 16.729.775 Aktien, verteilt auf 9.360.000 Stammaktien und 7.369.775 Vorzugsaktien. Größter Aktionär ist derzeit die Stadt Köln mit einem Anteil von 88,21 Prozent.

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter von "DW Die Wohnungswirtschaft"? Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen