| Fremdverwaltung

wbg Nürnberg hat Vereinbarung mit Sparkasse geschlossen

(v. l.) wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira und Matthias Benk, Vorstandsmitglied der Sparkasse Nürnberg, bei der Unterzeichnung des Vertrages
Bild: Dieter Barth

Die wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen und die Sparkasse Nürnberg haben eine Vereinbarung über die Verwaltung der Immobilien der Sparkasse Nürnberg unterzeichnet.

Gegenstand der Vereinbarung sind 54 Gebäude mit 240 Wohneinheiten und 78 Gewerbeobjekte. Ab Januar 2016 übernimmt die wbg Nürnberg die kaufmännische, technische und infrastrukturelle Verwaltung der Objekte. Ausgenommen sind die Flächen, die von der Sparkasse Nürnberg selbst genutzt werden.

Gerade in der heutigen Zeit sei es wichtig, dass sich jeder auf seine Kernkompetenz konzentrieren könne, sagte wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira bei der Vertragsunterzeichnung.

 

Haufe Online Redaktion

Wohnungswirtschaft