| Wohnungswirtschaft

Fluthilfekonto: Weitere 15.000 Euro an VSWG übergeben

Das Hochwasser in Cossebaude
Bild: VSWG

Die Arbeitsgemeinschaft „WBL-Wohnungsunternehmen Bergisches Land“ im VdW Rheinland Westfalen hat 15.000 Euro an das Fluthilfekonto des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG) übergeben.

Die Wohnungsgenossenschaft Flöha eG (WG Flöha) erhielt 10.000 Euro. Hier waren elf Gebäude mit 396 Wohneinheiten betroffen. In den Häusern der Lessingstraße 30 bis 85 stand das Wasser bis zu 1,40 Meter hoch. Das Hochwasser hinterließ nicht nur überflutete Keller, sondern beschädigte auch die Heizzentrale für die Wohnungen und verursachte Bau- und Mauerwerks-schäden. Die Schadenssumme liegt bei insgesamt 176.600 Euro.

 

Einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro nahm dankend Gabriele Hetmank und Reinhold Eger, die Vorstände der Wohnungsgenossenschaft Cossebaude eG (WG Cossebaude), entgegen. Die WG Cossebaude war insbesondere an ihrem Wohnungsstandort Winkelwiesen von Hochwasser bzw. deutlich überhöhtem Grundwasser betroffen.

Mehrere Häuser waren zum Teil bis zu vier Wochen nicht bewohnbar, da die Medien, vor allem die Elektroinstallation, nicht zugeschaltet werden konnten. Betroffen waren vor allem die Objekte der Erna-Berger-Str. 5 bis 11, 13 bis 27, 20 und 22 sowie die Rosenstr. 2-8.

Die zum heutigen Zeitpunkt nach wie vor nur schätzungsweise zu ermittelnden Kosten betragen rd. 80.000 Euro, die zum Großteil von der Versicherung übernommen werden.

Schlagworte zum Thema:  Genossenschaft

Aktuell

Meistgelesen