| F+B Wohn-Index Deutschland

Erneuter Anstieg der Immobilienpreise

Entwicklung des Index von 2004 bis 2012
Bild: F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt

Die Preise für Eigentumswohnungen und die Wohnungsmieten im bundesweiten Durchschnitt sind gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte beim F+B Wohn-Index Deutschland eine Erhöhung von weiteren 1,1 % verzeichnet werden. 0,7 % Anstieg sind es im Hinblick auf das vierte Quartal 2011.

Ebenso angestiegen sind die Preise für Mehrfamilienhäuser und die Neuvertragsmieten. Jedoch sind dabei große Unterschiede in den Regionen zu erkennen. Nach wie vor auf Platz 1 liegt dabei München mit 3,850 € pro m², gefolgt von weiteren Gemeinden im Münchner Großraum. Erst auf Rang 11 und 13 finden sich die Städte Hamburg und München. Die niedrigsten Mieten in Deutschland sind zur Zeit in Staßfurt, Görlitz oder Stendal zu bezahlen.

Aktuell

Meistgelesen