| Fassadensanierung

Modernisierung in Hamburg-Stellingen

Vorstandsmitglieder Selk (links) und Dr. Heymann (rechts) mit Bürgermeister Scholz
Bild: Hamburger Wohnen

Die Baugenossenschaft Hamburger Wohnen hat am 1. Oktober die Fertigstellung der Modernisierung eines 18-geschossigen Hochhauses mit 186 Wohneinheiten in Hamburg-Stellingen gefeiert.

Das Gebäude wurde energetisch saniert und erhielt eine Fassade aus Aluminiumplatten in verschiedenen Goldtönen. Das Gebäude entspricht nach der Modernisierung dem Standard KfW-Effizienzhaus 70.

Es handelt sich um die größte Einzelmodernisierungsmaßnahme der Hamburger Wohnen. Die Wohnungsgenossenschaft investierte rund elf Millionen Euro. Die Arbeiten an dem über 40 Jahre alten Hochhaus hatten im Oktober 2013 begonnen.

Nach Angaben der Wohnungsgenossenschaft nahmen 400 Bewohner und Nachbarn an den Feierlichkeiten teil; auch Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz war anwesend. Ein ausführlicher Artikel zu der Modernisierungsmaßnahme ist in der DW 8/2014 auf Seite 20 erschienen.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Modernisierung

Aktuell

Meistgelesen