| Erneuerbare Energie

Nußloch: Solaranlage versorgt Wohnsiedlung

Sieben Anlagen stehen auf den Dächern der Siedlung
Bild: obs

In der Siedlung "Neue Heimat" in Nußloch bei Heidelberg werden seit Dezember 2013 die ersten Mieter mit Solarstrom vom eigenen Dach versorgt. Die Heidelberger Energiegenossenschaft betreibt auf sieben Mehrfamilienhäusern Bürgersolaranlagen, insgesamt werden auf 3.000 Quadratmeter Dachfläche rund 380.000 kWh Strom pro Jahr erzeugt.

Die Mieter erhalten mit einem speziellen Zähler- und Messsystem die Möglichkeit, den vor Ort erzeugten Solarstrom preiswert zu beziehen. Dafür bietet die HEG allen Bewohnern einen speziellen Ökostromtarif an, der zu etwa einem Drittel aus dem Solarstrom vom Dach besteht.

Das Modell entfaltet über die Siedlung hinaus Wirkung. "Uns war wichtig, dass das Verfahren auch auf andere Energiegenossenschaften übertragbar ist", sagt Andreas Gißler, Vorstand der HEG. "Die zahlreichen Anfragen, die schon jetzt an uns gerichtet werden, zeigen uns den großen Bedarf für ein solches Referenzprojekt." Der vom GSL e.V. geleistete Zuschuss in Höhe von knapp 90.000 Euro stammt aus einem Fonds, in den Fördergelder verschiedener "grüner" Produkte fließen.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Erneuerbare Energien

Aktuell

Meistgelesen