| Energieeffizienz

Wohnexperiment nach 2,5 Jahren abgeschlossen

Das "LichtAktiv Haus" in Hamburg-Wilhelmsburg
Bild: Velux / Adam Mørk

Der Hersteller Velux hat im Juli 2014 das wissenschaftlich begleitete Wohnexperiment "LichtAktiv Haus" abgeschlossen. Über zweieinhalb Jahre hinweg lebte eine Testfamilie in dem als Nullenergiehaus konzipierten Haus in Hamburg-Wilhelmsburg.

Während des Untersuchungszeitraums erhoben Wissenschaftler der TU Darmstadt Gesamtenergieverbrauch, Raumluft und Tageslichtqualität des Gebäudes. Um auch die Perspektive der Nutzer zu berücksichtigen, wurde die vierköpfige Testfamilie, die das Haus bewohnte, von Soziologen der Humboldt-Universität zu Berlin regelmäßig zu ihren Erfahrungen und ihrer Wahrnehmung des Gebäudes befragt.

Für das "LichtAktiv Haus" wurde ein Bestandsgebäude – ein typisches Siedlerhaus aus den 1950er Jahren – umfassend modernisiert und mit einem Erweiterungsbau ergänzt. Ergebnis der Modernisierungsmaßnahmen sollte ein Nullenergiehaus sein. Dieses Ziel wurde nicht erreicht, da das eingesetzte Wärmepumpensystem mehr Strom verbrauchte, als in den theoretischen Berechnungen vorgesehen war. Aus diesem Grund soll die installierte Wärmepumpe im Verlauf des Sommers ausgetauscht werden. Dennoch ziehen die am Projekt Beteiligten ein positives Fazit. Die regenerativen Energieerträge durch die Photovoltaik-Module und Solarthermie-Kollektoren liegen über den Erwartungen, und die Untersuchungen an der Testfamilie ergaben, dass das Leben im "LichtAktiv Haus" positive Auswirkungen auf ihre Gemütslage, Gesundheit und Produktivität hatte.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Modernisierung, Energie, Wärme, Passivhaus

Aktuell

Meistgelesen