| Energieeffizienter Wohnungsbau

Baubeginn in Ingolstadt

Der Neubau in Ingolstadt soll in Zukunft seinen Energiebedarf nahezu selbständig decken.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

In Ingolstadt-Hollerstauden fand Mitte Juli die Grundsteinlegung für den Bau einer Wohnanlage statt. Der Neubau ist Pilotprojekt des bayrischen Modellvorhabens "e% - Energieeffizienter Wohnungsbau". Die Wärmeversorgung wird zu einem hohen Anteil durch Solarenergie gedeckt.

Mit dem Modellvorhaben "e% - Energieeffizienter Wohnungsbau" entwickelt die Oberste Baubehörde Bayern gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft bei neun Pilotprojekten innovative energetische Wohnungsbaukonzepte und zeigt Lösungen für zukunftsweisende energetische Standards der Gebäudehülle, für effiziente Heizungstechnik und den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien auf. "Die Werte der Energieeinsparverordnung sind beim Pilotprojekt in der Albertus-Magnus-Straße in Ingolstadt hinsichtlich des Primärenergiebedarfs sogar um gut 85 Prozent besser als gefordert, sie übertreffen damit die Anforderungen des Modellvorhabens erheblich. Die Energieeinsparung kommt nicht nur der Umwelt zugute. Durch die geringeren Heizkosten profitieren auch die Mieterinnen und Mieter davon", sagte Innenminister Joachim Herrmann bei der Einweihung. Neben Ingolstadt werden Modellvorhaben des energieeffizienten Wohnungsbaus in Amberg, Ansbach, Augsburg, Kaufbeuren, München, Marktredwitz, Neu-Ulm und Ochsenfurt ausgeführt. Der Freistaat förderte den Bau der Wohnanlage mit insgesamt 142 familienfreundlichen und seniorengerechten Wohnungen mit Mitteln der bayerischen Wohnraumförderung in Höhe von mehr als 9,6 Millionen Euro in Form von zinsgünstigen Darlehen.

Weitere Informationen: www.experimenteller-wohnungsbau.bayern.de

Schlagworte zum Thema:  Energieeffizienz, Wohnungsbau

Aktuell

Meistgelesen