Die Mitarbeiter von Facilita sind zukünftig mit Elektroautos unterwegs. Bild: Corbis

Das Facility-Management-Unternehmen Facilita Berlin, eine Tochter der Deutsche Wohnen, hat mit der Unterstützung des Energieversorgers Vattenfall die Grundlagen für eine Umstellung ihres Fuhrparks auf Elektromobilität gelegt.

Grundlage für die Umstellung auf Elektromobilität war der Aufbau einer Ladeinfrastruktur. An vier Standorten der Facilita in Pankow, Reinickendorf, Spandau und Steglitz wurden dafür insgesamt elf Ladepunkte installiert. Als Partner für das neue Mobilitätskonzept wählte das Unternehmen Vattenfall aus. Der Energieversorger verantwortet sowohl die Stromlieferung als auch die Bereitstellung der Ladeinfrastruktur.

Fuhrpark erweitert und umgestellt

Der bisherige Fuhrpark des Unternehmens wurde komplett umgestellt. Der starke Zuwachs an zu betreuenden Beständen erforderte eine größere Fahrzeugflotte. Seit Dezember 2016 verstärken elf Elektroautos, elf Elektrobikes und 41 Fahrräder den Fuhrpark des Unternehmens. Die Anzahl konventioneller PKW sank von 26 auf 10. Bis 2018 soll der gesamte Fuhrpark auf Elektromobilität umgestellt werden.

Insgesamt verläuft der Ausbau der Elektromobilität in Deutschland derzeit noch etwas schleppend, trotz Unterstützung des Staates. Das liegt auch an der fehlenden Infrastruktur. Deutsche Autobauer planen ein gemeinsames Netz von Schnellladestationen.

Schlagworte zum Thema:  Elektromobilität, Fuhrpark, Facility Management

Aktuell
Meistgelesen