19.06.2015 | Auszeichnung

12. DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft verliehen

Logo des DW-Zukunftspreises der Immobilienwirtschaft 2015
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft und die Aareon AG haben den 12. DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft vergeben: Die Preisträger sind die Familienheim Schwarzwald-Baar-Heuberg eG, WIR – Wohnen im Revier e.V. und die Wohnungs- und Baugesellschaft Wolfen mbH.

Das Thema der Ausschreibung lautete "Wohnungsunternehmen gestalten die Welt von morgen". GdW-Präsident und Schirmherr Axel Gedaschko verlieh den DW-Zukunftspreis 2015 auf dem Galaabend des Aareon Kongresses an die Repräsentanten der Unternehmen. "Der DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft gilt als Institution in der Branche. Er dokumentiert bereits seit zwölf Jahren die Innovationskraft der deutschen Wohnungswirtschaft", sagte Gedaschko.

Konzept für altersgerechte Neubauwohnungen ausgezeichnet

Ausgezeichnet wurde die Familienheim Schwarzwald-Baar-Heuberg eG, Villingen-Schwenningen, für ihr Projekt "Mikrolofts". Die Genossenschaft hat sich mit der Fragestellung befasst, wie altersgerecht gestaltete, bezahlbare Neubauwohnungen geschaffen werden können. Die Antwort sind sogenannte "Mikrolofts" – ein neuer Haustyp, den ein Projektteam aus Baufachleuten entwickelt hat. Dabei handelt es sich um Zwei- bis Fünfgeschosser mit kleinen Wohnungen, bei denen auf Kostentreiber wie Tiefgarage, Keller und Technikräume bewusst verzichtet wurde. Durch ihre kompakte Bauweise eigenen sich die Häuser für die Nachverdichtung in bestehenden Wohnanlagen. Die Wohnungen sind größtenteils schwellenfrei und hochwertig ausgestattet – mit Balkon, Parkettboden und Abstellräumen. Die Miete beträgt 6,43 Euro pro Quadratmeter. Der Heizbedarf des BHKW-gespeisten KfW-70-Hauses ist gering, und da auf Neben- und Verkehrsflächen weitgehend verzichtet wurde, fallen für diese keine zusätzlichen Nebenkosten an.

Weiterbildungskonzept für Nachwuchskräfte

Des Weiteren wurde das Projekt "WIR-Akademie – Ein Beispiel unternehmensübergreifender Nachwuchsförderung" der Kooperation WIR – Wohnen im Revier e.V., Bochum, prämiert. Dieser Kooperation gehören mittlerweile zwölf kommunale und kommunalnahe Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet an. Aus einem Arbeitskreis der Kooperation ging die WIR-Akademie hervor. Das Unternehmensübergreifende Personalentwicklungsformat richtet sich insbesondere an Nachwuchskräfte, die ihre berufliche Ausbildung bereits abgeschlossen haben und nun auf weitere Aufgaben im Unternehmen vorbereitet werden sollen. Die Teilnehmer werden von mehreren Trainern in ihren Methodenkenntnissen zielgerichtet gefördert. Sie trainieren so das Arbeiten in interdisziplinären Teams, ihre Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten sowie die Entwicklung von stichhaltigen und nachvollziehbaren Konzepten.

Lebenslange Bildung

Ebenfalls prämiert wurde das Projekt "Anhalts Zukunft – Mitteldeutsche Lern- und Erlebniswelt" von der Wohnungs- und Baugesellschaft Wolfen mbH, Bitterfeld-Wolfen. Mit der Gründung des Campus – Bitterfeld-Wolfen e.V. entstand die Idee, am Standort des Rathauses einen zentralen Ort des Gemeinwesens und der lebenslangen Bildung für alle Altersgruppen entstehen zu lassen. Das Projekt gliedert sich in drei Teilbereiche: "Lern- und Erlebniswelt", "Kids-Company" und "Leben im Jahr 2050". Die Unternehmen der Region präsentieren ihre Ausbildungs- und Studienangebote und zeigen Karrierechancen auf. Ziel ist es, frühzeitig mit Nachwuchskräften in Kontakt zu treten.

Die drei ausgezeichneten Projekte werden in der Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft, Ausgabe 8/2015, vorgestellt.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen