Digitalbau Startup 2020 Award: Die Sieger stehen fest

Auf der Fachmesse Digitalbau in Köln wurde erstmals der "Digitalbau Award" an innovative Startups vergeben: Unter zehn Finalisten durchgesetzt haben sich Lumoview Building Analytics auf Platz eins, vor BIM Systems (Zweiter) und Pinestack.

Lumoview hatte sich mit einer Wildcard für das Finale qualifiziert. Das Startup holte sich den 1. Preis. Das Unternehmen vermietet ein Gerät, das via Infrarot Daten von Gebäuden und Räumen aufnimmt und daraus 3D-Modelle und Grundrisse erstellt und Mängel feststellt.

Neben Lumoview überzeugten auch die Macher von BIM Systems einer zentralen Datenbank und Plattform zur Effizienzsteigerung über einen digitalen Zwilling  sowie Pinestack mit einer Software für Smart Buildings etwa zur Immobilienbewertung, einer Workspace-App zur Auslastung von Büroräumen inklusive Tools wie Mängellisten oder Energieverbrauch.

Sonderpreis für interaktive Visualisierung von Bauplänen

Auch ein Sonderpreis wurde auf der Digitalbau 2020 in Köln vergeben: Der ging in diesem Jahr an Inzept 3D, die eine interaktive Visualisierung von Bauplänen auf verschiedenen Geräten zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Architekten oder Bauherren möglich machen.

Die Digitalbau wird von der Messe München und dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) veranstaltet und soll alle zwei Jahre in Köln stattfinden. Sponsor des "Digitalbau Award", der zum ersten Mal verliehen wurde, ist das Technologieunternehmen Gira.


Das könnte Sie auch interessieren:

Digitaler Zwilling: der Fixstern im Immobilienkosmos

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Startup, Bauwirtschaft