12.03.2015 | Dezentrale Energieerzeugung

Gewobag lässt sechs neue BHKW aufstellen

Mieter, die "Quartierstrom" beziehen, sollen Geld sparen (Symbolfoto)
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Mieter von 837 Wohnungen der Gewobag in Berlin-Tegel-Süd können künftig "Quartierstrom" zu Preisen unterhalb des örtlichen Grundversorgertarifs beziehen.

Sechs von der Gasag Contracting aufgestellte Blockheizkraftwerke (BHKW) im Keller einer Gewobag-Wohnanlage erzeigen den Strom.

Die Gasag betrieb bereits seit über zehn Jahren in mehreren Gebäuden des Wohnungsunternehmens Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Diese Anlagen wurden nun durch größere und effizientere Blockheizkraftwerke ersetzt.

Nach Angaben der Beteiligten können jährlich etwa 300 Tonnen CO2 eingespart werden. Der Quartierstrom sei eine Antwort auf das politische Leitbild in Zeiten der Energiewende und strenger Klimaziele, sagte Jens Goldmund, Geschäftsführer der Gewobag ED Energie- und Dienstleistungsgesellschaft.

Einige andere Wohnungsunternehmen bieten ebenfalls bereits "Quartierstrom" an.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Energie

Aktuell

Meistgelesen