| Denkmalschutz

Aufwertung historischer Stadt- und Ortskerne in Bayern

Finanzmittel für den Denkmalschutz in Bayern
Bild: Bayerisches Staatsministerium des Inneren

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ tragen der Bund und der Freistaat Bayern mit 15,8 Mio. Euro zur Sicherung, Modernisierung und Erhaltung denkmalgeschützter Altstadt- und Ortskernbereiche bei.

Zusammen mit den Geldern der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von 25,7 Mio. Euro. Von den 78 Programmkommunen liegen 69 im ländlichen Raum, 88 % der Fördermittel fließen in diesen Bereich. Zu den Herausforderungen im Programmjahr 2012 zählen insbesondere der Klimaschutz und die Energieeffizienz. Entscheidend für den Erfolg ist dabei der Quartiersbezug in der Stadterneuerung, der über die Betrachtung des Einzelgebäudes hinausgeht. Dazu gehören aber auch überzeugende technische Lösungen für die energetische Sanierung von Einzeldenkmälern.

Schlagworte zum Thema:  Denkmalschutz, Finanzierung

Aktuell

Meistgelesen