17.09.2012 | Demografischer Wandel

Zu wenige altersgerechte Wohnungen auf dem Markt

Altengerechte Wohnungen werden in naher Zukunft knapp.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Eine Studie der Deutschen Hypothekenbank ist zu dem Ergebnis gekommen, dass bereits heute zu wenige altersgerechte Wohnungen auf dem Markt sind. Im Zuge der demografischen Entwicklung wird sich diese Versorgungslücke – speziell ab dem Jahr 2020 – noch erheblich ausweiten.

Nach dem Jahr 2020 wird der geburtenstarke Jahrgang der 60er Jahre das Rentenalter erreichen, was den Immobilienmarkt vor Herausforderungen stellt. Schon heute liegt die Nachfrage nach altersgerechten Wohnungen deutlich über dem Angebot: Das Kuratorium Deutsche Altershilfe hat ermittelt, dass derzeit rund 2,5 Mio. barrierefreie oder -reduzierte Wohnungen erforderlich sind. Dabei bietet der Markt aktuell gerade einmal rund 550.000 solcher Wohnungen, wie das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BVBS) vor kurzem veröffentlicht hat. Das BVBS hat daraufhin in Kooperation mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau das Förderprogramm „Altersgerecht umbauen“ gestartet. 

Weitere Informationen: www.deutsche-hypo.de

Schlagworte zum Thema:  Barrierefreiheit

Aktuell

Meistgelesen