| Neue Wohnungen in Treptow-Köpenick

degewo-Neubauprogramm geht weiter

Bild: degewo

Ende April 2014 wurde im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick der Grundstein für drei Mehrfamilienhäuser gelegt. Insgesamt entstehen 41 Wohnungen mit 35 bis 99 Quadratmetern Fläche. Das Vorhaben ist Teil des Neubauprogramms des kommunalen Wohnungsunternehmens: Bis 2020 will degewo 3.500 neue Wohnungen in verschiedenen Berliner Bezirken bauen, 400 davon in Treptow-Köpenick.

Alle Wohnungen der vier- bis fünfgeschossigen Gebäude sind mit Massivparkett und Fußboden- sowie Pelletheizung ausgestattet und verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon. Zudem gibt es 25 oberirdische Stellplätze sowie eine Tankstation für Elektroautos. Die Nettokaltmieten liegen zwischen 8,90 Euro und 11,50 Euro/m². Die durchschnittliche Miete beträgt 10,08 Euro.

Das Neubauvorhaben sei genau auf die demografische Situation im Quartier zugeschnitten, da zwei Drittel der Wohnungen mit zwei bis drei Zimmern vergleichsweise klein und die meisten Wohnungen barrierefrei geplant seien, sagte degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka.

degewo investiert 5,4 Mio. Euro in den Neubau, der im September 2015 fertig gestellt sein soll.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau, Stadtentwicklung

Aktuell

Meistgelesen