30.10.2014 | Bilanz

Deutsche Annington nach drittem Quartal optimistisch

Die Deutsche Annington hat ihren Verwaltungssitz in Bochum.
Bild: Deutsche Annington Immobilien SE

Das Wohnimmobilienunternehmen Deutsche Annington ist im dritten Quartal weiter gewachsen. Das operative Ergebnis (FFO I) werde 2014 voraussichtlich am oberen Ende der Spanne von 280 bis 285 Millionen Euro herauskommen, teilte der MDax-Neuling mit.

Die Deutsche Annington hatte zuletzt etliche Immobilien hinzugekauft und sieht sich daher gerüstet für das kommende Jahr. 2015 soll der FFO I auf 340 bis 360 Millionen Euro steigen. Gleichzeitig hat die Deutsche Annington vor, im kommenden Jahr mehr als 200 Millionen Euro zu investieren. Die Steigerung der Mieten habe sich im dritten Quartal gegenüber dem ersten Halbjahr noch beschleunigt. Gleichzeitig sei der Leerstand weiter gesunken, hieß es. Auf die ersten neun Monate gesehen verbesserte sich der FFO I um mehr als ein Viertel auf 205 Millionen Euro.

Deutsche Annington ist Deutschlands größte private Wohngesellschaft mit 184.000 Wohnungen. Seit September ist das Unternehmen im MDax notiert.

Schlagworte zum Thema:  Bilanz, Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen