Das Haus der Statistik (rechts) im Jahr 1972 Bild: Bundesarchiv

In Berlin-Mitte, unweit des Alexanderplatzes, soll ein neues Quartier entstehen. Für das lange Zeit brachliegende Gelände des sogenannten "Hauses der Statistik" ist eine künftige Nutzung aus Wohnen, Verwaltung, Sozialem und Kultur geplant.

Die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH (WBM), das Bezirksamt Mitte, die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) und die Stadtentwicklungsgenossenschaft Zusammenkunft Berlin haben einen Kooperationsvertrag zur Zukunft des Geländes unterzeichnet. Das Land Berlin hatte das Areal im Oktober 2017 vom Bund erworben, um hier ein lebendiges Quartier im Zentrum der Hauptstadt zu entwickeln.

300 neue Mietwohnungen geplant

Das Gelände an der Ecke Karl-Marx-Allee und Otto-Braun-Straße mit einem Hochhauskomplex und mehreren Flachbauten soll zu einem kooperativen Ort für die Stadtgesellschaft werden. Bis August 2018 wollen die Projektpartner die künftige Nutzung und das Zusammenspiel aus den Bereichen Verwaltung, Wohnen, Soziales und Kultur gemeinsam entwickeln. In den Hochhäusern stehen gut 50.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche zur Verfügung, welche für die Finanzverwaltung und soziale Zwecke genutzt werden sollen. Weiterhin sollen mehrere Neubauten errichtet werden, auf dem Areal zum Blockinneren ist vorgesehen, durch die WBM rund 300 Mietwohnungen in kommunaler Hand zu errichten.

Umnutzung des ursprünglichen DDR-Baus

1970 war auf dem Gelände das sogenannte Haus der Statistik errichtet worden, das die Staatliche Zentralverwaltung für Statistik und das Ministerium für Staatssicherheit der DDR bezogen. Nach der Wiedervereinigung waren dort die Berliner Außenstelle des Statistischen Bundesamtes und die Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) ansässig. Beide Behörden zogen im Jahr 2008 aus – das Gebäude steht seit mehreren Jahren leer.

Schlagworte zum Thema:  Berlin, Umnutzung, Mietwohnung, Wohnungswirtschaft

Aktuell
Meistgelesen