17.05.2013 | Belebung der Innenstädte

Interkommunale Zusammenarbeit ausgezeichnet

Ziel war eine Belebung der Innenstädte
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung hat die drei Kommunen Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach sowie ihre jeweiligen Gewerbevereine in dem Förderprogramm „Ab in die Mitte“ für die beispielhafte Kooperation zur Belebung der Innenstädte zum Landessieger gekürt.

Um ihre Qualitäten zu stärken, ihr Image zu verbessern und funktionale Schwächen wie Leerstände in den Innenstädten zu beseitigen, haben sich die drei am Main gelegenen Städte 2006 unter dem Titel „Drei gewinnt“ zu einer interkommunalen Kooperation im Förderprogramm Stadtumbau in Hessen entschlossen und ihre Projekte jetzt mit Erfolg bei „Ab in die Mitte“ präsentieren können. Moderiert und gesteuert werden der Stadtumbau und die Vitalisierung der Citys in Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach von den Fachleuten der NH ProjektStadt. Dafür erhielt das kommunale Trio ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. 

Auf der Agenda der drei Kommunen stehen die Verknüpfungen der Innenstädte sowie die gemeinsame Entwicklung des Mainufers und da konkret die Verbesserung der Radwegeverbindung ganz oben. Bedeutendes Beispiel der Kooperation bei „Drei gewinnt“ ist die neue Ölhafenbrücke bei Raunheim, die am 20. Mai offiziell eröffnet wurde und eine der letzten Lücken auf dem südlichen Mainuferweg schließt. Die 170 Meter lange Fußgänger- und Radfahrerbrücke dient künftig als attraktiver Anfahrtsweg zu den Veranstaltungen und Festen in den drei Nachbarkommunen und sie soll dazu beitragen, die Innenstädte von Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach zu beleben.

Schlagworte zum Thema:  Aufwertung

Aktuell

Meistgelesen