Der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. hat wieder die BBU-Zukunftsawards ausgeschrieben. 2019 steht der Preis unter dem Motto "Digitale Unternehmensprozesse in der Wohnungswirtschaft". Gesucht werden Projekte, die die Vielfalt der digitalen Innovationskraft und Kreativität der Wohnungswirtschaft abbilden.

Unter der Schirmherrschaft von Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, werden im Jahr 2019 sowohl kleinere als auch umfangreichere Projekte ausgezeichnet, die zeigen, wie digitale Prozesse im Unternehmen eingesetzt werden.

Innovative Wohnungsunternehmen gesucht

Im Zentrum stehen Fragen, wie Wohnungsunternehmen ihre Vermietungsprozesse, Bauprojekte, Bewirtschaftung, Kommunikation oder die Unternehmensorganisation digital weiterentwickeln und verbessern oder wo sie digitale Werkzeuge einsetzen oder diese vielleicht sogar eigens (mit-)entwickelt haben. Bei den einzureichenden Projekten kann es sich um eigene oder in Kooperation mit Partnern ins Leben gerufene Projekte handeln. Sowohl neue Ideen und Konzepte als auch bereits umgesetzte Beiträge können eingereicht werden. Besonders willkommen sind auch Projekte von Auszubildenden oder jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Die Preisträger können beispielsweise eine Spende für einen sozialen Zweck ihrer Wahl sowie ein Projekt-Video gewinnen, das nach der Preisverleihung bei den BBU-Tagen vom 11. bis 13. März 2019 zur Verfügung gestellt wird. Die nötigen Unterlagen können Interessierte bis Freitag, den 18. Januar 2019 einreichen.

Ausschreibungsunterlagen BBU-Zukunftsawards 2019

Projektvorblatt BBU-Zukunftsawards 2019