17.12.2014 | BBU-Marktmonitor 2014

Moderate Mietentwicklung in Berlin

Der BBU-Marktmonitor 2014 wurde vorgestellt (Symbolfoto)
Bild: Haufe Online Redaktion

Trotz gestiegener Wohnraumnachfrage sei in Berlin eine moderate Mietentwicklung zu beobachten, so das Ergebnis des BBU-Marktmonitors 2014, der vom BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. vorgestellt wurde.

Bei den BBU-Mitgliedsunternehmen in Berlin lagen die Nettokaltmieten bei Bestandswohnungen 2013 bei durchschnittlich 5,30 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche, dies entspricht einem Plus von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei Neuvermietung fielen durchschnittlich 5,97 Euro an, was eine Zunahme um 2,1 Prozent ist. Damit liegt die Preissteigerung bei den Neuvertragsmieten unter dem allgemeinen Inflationsniveau von 2,2 Prozent.

Die moderate Entwicklung trotz gestiegener Wohnraumnachfrage, niedriger Leerstandsreserven und anziehender Baukosten zeige, dass die Mitgliedsunternehmen Mietpreisdämpfer und Stabilitätsanker bei der Wohnraumversorgung breiter Bevölkerungsschichten seien, sagte BBU-Vorstand Maren Kern.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft

Aktuell

Meistgelesen