Die Gesobau AG ist als Sieger aus dem diesjährigen Great Place to Work Wettbewerb "Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg" in der Kategorie "Unternehmen über 250 Mitarbeitende" hervorgegangen. Das kommunale Berliner Wohnungsunternehmen wurde damit zum dritten Mal für Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität ausgezeichnet.

In der regionalen Benchmark-Befragung bildeten Themen wie Vertrauen, Identifikation, Teamgeist, berufliche Entwicklung, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance die Bewertungsgrundlage. Zudem wurde die Qualität der Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen evaluiert. Die Datenbasis war eine anonyme Befragung der Mitarbeiter sowie ein Kulturaudit auf Vorstands- und Personalleitungsebene.

Bei einer Beteiligungsquote von 67 Prozent bestätigten die Mitarbeiter mehrheitlich, dass die Themen Gesundheitsförderung, besondere Sozialleistungen und Work-Life-Balance überzeugen. Die Mehrheit der Mitarbeiter ist der Ansicht, bei freundlicher Arbeitsatmosphäre im Unternehmen einen bedeutsamen Beitrag zu leisten.

Insgesamt nahmen 46 Unternehmen aller Branchen und Größenklassen an der aktuellen Benchmark-Untersuchung zur Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur teil und stellten sich einer unabhängigen Prüfung durch das Great Place to Work Institut. Der Arbeitgeberwettbewerb "Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2017" fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Bei der Gesobau hatten bereits 2013 und 2015 über 80 Prozent der befragten Mitarbeiter bestätigt, dass sie ihre Beschäftigung als eine besondere Aufgabe sehen und ihren Arbeitgeber an gute Bekannte weiterempfehlen würden.

Schlagworte zum Thema:  Personal