02.07.2015 | Auszeichnung

Genossenschaftspreis Wohnen 2015 verliehen

Der Genossenschaftspreis Wohnen 2015 wurde in Berlin verliehen (Symbolfoto)
Bild: Stockbyte

Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. hat in Berlin die Genossenschaftspreise Wohnen 2015 verliehen. Fünf Wohnungsgenossenschaften erhielten Auszeichnungen für innovative Projekte. Der Preis stand unter dem Motto "Technik pfiffig angewandt".

Die ausgezeichneten Projekte zeigen unterschiedliche Herangehensweisen an das Thema Technik. Sie machen deutlich, was Technik zur Energieeinsparung, zum altersgerechten Wohnen, zur Mobilität und zur internen Kommunikation beitragen kann. Insgesamt wurden drei Projekte mit einem Preis und zwei weitere mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Die EVM Berlin eG wurde für den Einsatz innovativer Technik bei energiesparenden Heizungssystemen in einem Neubau ausgezeichnet. In einem Neubauprojekt in Berlin-Karlshorst soll die benötigte Heizenergie aus dem Abwasser gewonnen werden. Auch die umliegenden Bestandswohnungen werden auf diese Weise mit Energie versorgt. Für den Neubau und Bestand wird insgesamt von einer CO2-Einsparung von mindestens 50 Prozent ausgegangen. Als Wärmequelle für die geplante Wärmepumpenanlage dient kommunales Abwasser. Partner bei der Realisierung des Projekts sind die Berliner Wasserbetriebe. In der Tiefgarage des Neubaus, die über Aufzüge mit allen Etagen verbunden ist, werden zudem neben Stellplätzen auch Ladestationen für Elektroautos und über 150 Fahrradstellplätze entstehen.

Außerdem wurde ein Projekt der Westsächsischen Wohn- und Baugenossenschaft eG Zwickau prämiert. Das Projekt trägt den Titel "Ein Zuhause mit (Mehr-)Wert!" und wird gemeinsam mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau umgesetzt. Seit 2013 werden die Bestandsgebäude der Genossenschaft mit einer bestimmten technischen Gebäudeausrüstung ausgestattet, wobei der Fokus auf Energieeinsparpotenzialen liegt. Zur Standardausrüstung gehören beispielsweise Präsenzschalter und elektronische Thermostat-Hygrometer zur Regelung der Raumtemperatur bei Verlassen der Wohnung sowie Fensterkontakte, die bei geöffnetem Fenster automatisch die Heizkörper drosseln. Zudem wird eine Smart Home-Infrastruktur geschaffen, um Kostenverbrauch und Energieträger auswerten zu können. Nach Abschluss des Pilotprojektes wurden gemeinsam mit den Nutzern Befragungen und Mieterworkshops durchgeführt, um Erfahrungen auszutauschen und das eigene Nutzerverhalten zu optimieren.

Die Wohnbau Detmold eG erhielt einen Preis für ihr Projekt "webWohnen": Seit November 2012 erhalten alle Mitglieder beim Bezug einer Wohnung kostenlos einen Tablet-PC und eine Basis-Internetflatrate. In fünf bis sechs Jahren sollen alle Haushalte der Genossenschaft mit einem Tablet ausgestattet sein. Über die Geräte können die Mitglieder eine eigens entwickelte App nutzen, die ein Nachbarschafts- und Serviceportal umfasst. Das Nachbarschaftsportal soll dazu beitragen, dass sich die Mitglieder untereinander kennenlernen und gegenseitig helfen können. Über das Serviceportal soll die Kommunikation zwischen den Mitgliedern und der Genossenschaft erleichtert werden, zum Beispiel durch die unkompliziertere Bereitstellung wichtiger Unterlagen. Mit dem genossenschaftlichen Netzwerk wird das generationenübergreifende Zusammenleben unterstützt. Zudem können vor allem ältere Mitglieder über die "webWohnen"-App auf ausgewählte Anbieter und Dienstleister, etwa im Bereich Pflege, zurückgreifen.

Anerkennungen erhielten die Märkische Scholle Wohnungsunternehmen eG Berlin für ihr Projekt "Bezahlbare Energieeffizienz – innovativ und sozialverträglich" und die Wohnbaugenossenschaft wagnis eG München für ihr Projekt "wagnis 4 am Ackermannbogen".

"Die preisgekrönten Genossenschaften zeigen auf beeindruckende Art, wie technische Innovationen das Wohnen für junge, insbesondere aber auch für ältere Menschen erleichtern, noch lebenswerter und sicherer machen können", erklärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW. Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, eröffnete als Schirmherrin die Verleihung des Genossenschaftspreises und gratulierte den Preisträgern. Die Projekte würden zeigen, dass die Idee des genossenschaftlichen Wohnens lebe.

Weitere interessante Preisverleihungen:

DW-Zukunftspreis verliehen

Immobilien-Köpfe ausgezeichnet

GreenTec-Awards 2015 verliehen

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Wettbewerb

Aktuell

Meistgelesen