| Architekturwettbewerb

Preise im Interdisziplinären Realisierungswettbewerb vergeben

Der Sieger Frank Hausmann (2.v.l.) mit dem prämierten Modell, eingerahmt von WBG-Geschäftsführer Ralf Schekira (l.), Bürgermeister Klemens Gsell und Sozialreferent Reiner Prölß (r.)
Bild: Sascha Schlenz, wbg

Die Sieger des von der WBG Kommunal GmbH ausgelobten Realisierungswettbewerbs „Neubau der integrierten Ganztagsgrundschule mit Hort" im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard“ wurden Anfang November bekannt gegeben.

Ausgeschrieben worden war der interdisziplinäre Wettbewerb im Mai 2012 von dem Tochterfirma des kommunalen Nürnberger Wohnungsunternehmens WBG. Gemäß dem Siegerkonzept von Hausmann Architekten aus Köln soll nun ein dreigeschossiger, kompakter Baukörper mit einem hinterlüfteten Fassadensystem entstehen. Das Preisgericht lobte die guten stadträumlichen Bezüge sowie den großzügigen und adressbildenden Eingangsbereich mit Bezug zu einem Park sowie die wohlüberlegte Anordnung der Funktionsbereiche. Die Energieversorgung und das Technikkonzept werden auf Anraten der Jury umfassend überarbeitet. „Wir werden im weiteren Verfahren zunächst mit dem Gewinner des 1. Preises in intensivere Abstimmungen gehen, um die Hinweise der Jury aufzuarbeiten. Dies lohnt sich insbesondere, um den Anforderungen alle Beteiligten gerecht werden zu können“, stellt Ralf Schekira, Geschäftsführer der WBG Nürnberg GmbH als Bauherrenvertreter fest.

Weitere Informationen: www.wbg.nuernberg.de

Schlagworte zum Thema:  Umnutzung

Aktuell

Meistgelesen