| Projekt

Altoba und BVE prämieren Architektenentwürfe für Mitte Altona

Einer der ausgewählten Entwürfe für die "Mitte Altona" (Ausschnitt)
Bild: Landschaftsarchitektur+ Felix Holzapfel-Herziger

Die Altonaer Spar- und Bauverein eG (Altoba) und die Bauverein der Elbgemeinden eG (BVE) haben gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Auswahlgremiums über die Bebauung im ersten Bauabschnitt des Blocks Ia.02 im neuen Hamburger Wohnquartier "Mitte Altona" entschieden.

Für die von Altoba und BVE erworbenen Baufelder IV und V  wurden die Entwürfe des Hamburger Architekturbüros Huke-Schubert Berge Architekten ausgewählt.

Auf den Baufeldern I bis III werden sich drei Baugemeinschaften ansiedeln. Diese waren ebenfalls im Auswahlgremium vertreten. Die ca. 43 öffentlich geförderten Wohnungen der beiden Genossenschaften werden von der Baugemeinschaft "Flickwerk" bezogen, die aus Familien, Alleinerziehenden, Paaren, Singles und Wohngemeinschaften besteht. Ein Teil der Wohnungen wird Menschen, die einen erschwerten Zugang zu Wohnraum haben (zum Beispiel Menschen mit Behinderung oder Flüchtlingen) zur Verfügung gestellt.

Mit der "Mitte Altona" entsteht ein neues Wohnquartier; es handelt sich um das zweitgrößte Bauprojekt der Hansestadt nach der Hafencity. Ein Drittel der Wohnungen entsteht als öffentlich geförderter Wohnraum.

Weitere interessante News aus Hamburg:

140 geförderte Wohnungen an Saga GWG übergeben

Hamburg: Wölbern-Chef zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt

BPD entwickelt 150 Wohnungen im Hamburger Quartier "Glasbläserhöfe"

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Stadtentwicklung, Quartier, Neubau

Aktuell

Meistgelesen