07.03.2014 | Ambulante Betreuung

Gewobau Erlangen und ASB planen Demenz-WG

Foto einer bereits bestehenden Demenz-WG in Höchstadt
Bild: Privatfoto

Die Gewobau Erlangen hat beschlossen, eine ambulant betreute Wohngemeinschaft (WG) für demente und pflegebedürftige Menschen zu errichten. 

Zu diesem Zweck soll auf einem derzeit unbebauten Grundstück ein dreigeschossiges Gebäude mit einer Wohn- und Nutzfläche von etwa 600 Quadratmetern gebaut werden – genug Platz für zwölf Einzelzimmer und die gemeinschaftlich genutzte Küche mit Aufenthaltsraum sowie einen Therapie- und Ruheraum.

Das Gebäude soll komplett barrierefrei gestaltet und über einen Aufzug erschlossen werden. Zudem ist der Einsatz von technischen Assistenzsystemen und intelligenten Zählern geplant, um das Bewohnerverhalten transparent zu machen. Bei der Planung des Projekts wurde die Gewobau von Beginn an vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) beraten, der als Generalmieter die Trägerschaft für die geplante Demenz-WG übernehmen wird.

Die WG-Bewohner werden Tag und Nacht von Fachkräften ambulant betreut. Zusätzliche Unterstützung kommt von geschulten ehrenamtlichen Helfern und Angehörigen. Dabei soll die Selbstbestimmung der Bewohner jedoch nicht zu kurz kommen: Im sogenannten „Gremium der Selbstbestimmung“ hat jeder Mieter eine Stimme. Für Bewohner, die nicht mehr für sich selbst sprechen können, nehmen ihre gesetzlichen Vertreter teil. Das Gremium entscheidet über alle Themen des Zusammenlebens – von der Hauswirtschaft über die gemeinschaftliche Gestaltung des Alltags und der Gemeinschaftsräume bis hin zur Auswahl von Dienstleistern. Um das „Gremium der Selbstbestimmung“ zur Selbstorganisation zu befähigen, wird eine Gerontotherapeutin die WG in den ersten zwei Jahren betreuen und moderieren.

Mit ihrem Angebot will die Gewobau auf den demographischen Wandel reagieren und pflegebedürftige Menschen dabei unterstützen, mithilfe von ambulanter Betreuung ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu führen.

Schlagworte zum Thema:  Neubau, Wohnungswirtschaft, Betreutes Wohnen

Aktuell

Meistgelesen