| Projekt

Altoba plant weitere 56 Wohnungen im neuen Quartier Mitte Altona

Die Altoba baut 56 geförderte Wohnungen im Baufeld III des Baublocks Ib.03
Bild: Städtebaulicher Vertrag Mitte Altona auf Basis Masterplan/BSW

Die Altonaer Spar- und Bauverein eG (Altoba) hat die Anhandgabe für ein drittes Grundstück im neu entstehenden Hamburger Wohnquartier Mitte Altona erhalten. Im Baufeld III des Baublocks Ib.03 wird die Hamburger Wohnungsgenossenschaft voraussichtlich 56 geförderte Wohnungen für zwei Baugemeinschaften errichten.

In der Baugemeinschaft "Bliss" haben sich blinde, sehbehinderte und sehende Menschen zusammengeschlossen. Die Gruppe "Madset" (Abkürzung für "Mehr als die Summe einzelner Teile") besteht aus Familien, Paaren, Alleinstehenden und Wohngemeinschaften, die zum Teil schon zusammengelebt haben.

Neben dem neuen Projekt im Baublock Ib.03 plant die Altoba gemeinsam mit der Bauverein der Elbgemeinden eG (BVE) bereits den Bau von weiteren jeweils rund 100 Wohnungen in den Baublöcken Ia.02 und Ia.04 im nördlichen Teil der Mitte Altona. Ein Teil dieser Wohnungen soll durch die Baugemeinschaft Flickwerk bezogen werden; einen weiteren Teil wird die Altoba dem sozialen Träger Jugend hilft Jugend Hamburg zur Verfügung stellen, der verschiedene inklusive Wohnprojekte initiieren wird. Die restlichen Wohnungen sind Genossenschaftswohnungen, von denen ein Teil öffentlich gefördert wird.

Weitere interessante News zum neuen Wohnquartier Mitte Altona:

Inklusion im neuen Hamburger Quartier Mitte Altona

Altoba und BVE prämieren Architektenentwürfe für Mitte Altona

Geförderte Wohnungen im Projekt Mitte Altona

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Neubau

Aktuell

Meistgelesen