| Moderner Wohnraum im Fachwerkhaus

"Altes Hüttenamt": WHG schließt Umbau ab

Blick durch den Torbogen zum ehemaligen Hüttenamt
Bild: Stadtverwaltung Eberswalde

Die Wohnungsbau- und Hausverwaltungsgesellschaft Eberswalde GmbH (WHG) hat den Umbau des „Alten Hüttenamts“ abgeschlossen. Durch die komplette Sanierung und verschiedene bauliche Maßnahmen wurde in dem Denkmal in der Messingwerksiedlung modernes und generationenübergreifendes Wohnen möglich.

Das zuvor heruntergekommene Fachwerkhaus aus dem Jahr 1736 wurde komplett saniert, das erste Obergeschoss durch einen glasüberdachten Laubengang erschlossen und im direktem Wohnumfeld Stellplätze, Ruhezonen mit Grillplatz, Waschplatz und Abstellflächen für Kinderwagen, Fahrräder und Mopeds geschaffen. Neben der aufwändigen Sanierung der Außenfassade wurde in den Innenräumen ein Spagat zwischen modernem Wohnstandard und dem Erhalt der historischen Bausubstanz vollzogen. 

Im Rahmen der energetischen Sanierung wurde ein Wärmedämmputz an der Innenseite der Fassade aufgetragen. Bei Leitungsnetzen und Heizung setzte man auf neueste Techniken. Beispielsweise erfolgt die zentrale Warmwasseraufbereitung über ein Heizungssystem mit Gasbrennwerktechnik. Die Wohnungen erhielten einen neuen Zuschnitt. Die Wohneinheiten im Erdgeschoss wurden dabei durch die Verbreiterung von Fluren und Türrahmen komplett barrierefrei und in einem Fall sogar rollstuhlgerecht gestaltet. Durch den Ausbau des Dachbodens wurde zudem neuer Wohnraum geschaffen. 

Das Projekt wurde von dem Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU) mit dem Qualitätssiegel „Gewohnt gut – fit für die Zukunft“ ausgezeichnet. 

Weitere Informationen: www.whg.de

Schlagworte zum Thema:  Sanierung, Denkmal

Aktuell

Meistgelesen