08.05.2015 | Tag der Städtebauförderung

700 Millionen Euro stehen für Städtebau zur Verfügung

Bundesbauministerin Barbara Hendricks
Bild: Barbara Hendricks

Anlässlich des bundesweiten "Tags der Städtebauförderung" betonte Bundesbauministerin Barbara Hendricks, dass in diesem Jahr – ebenso wie 2014 – 700 Millionen Euro an Bundesmitteln für den Städtebau zur Verfügung gestellt werden.

Auch der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. begrüßte die Tatsache, dass die Bundesmittel für den Städtebau auf das Programmvolumen von je 700 Millionen Euro in 2014 und 2015 aufgestockt wurden – im Vergleich zu den 455 Millionen Euro, die 2013 bereitgestellt wurden. "Das ist eine große Hilfe für die Quartiere und die Menschen, die in ihnen leben. Die Politik hat erkannt, dass die Herausforderungen in den Städten Unterstützung durch die Politik erfordern", sagte Axel Gedaschko, Präsident des GdW. Der GdW teile daher die Forderung des Deutschen Bundestages an die Bundesregierung, die Bundesmittel für die Städtebauförderung mindestens auf dem Niveau des Jahres 2015 fortzuschreiben.

Am 9.5.2015 findet zum ersten Mal der bundesweite "Tag der Städtebauförderung" statt, bei dem Städte und Gemeinden, die mit Mitteln der Städtebauförderung Projekte durchgeführt haben oder solche Projekte planen, ihre Erfolge anhand konkreter Beispiele vor Ort der Öffentlichkeit näherbringen. In den Programmgebieten der Städtebauförderung wird es mehr als 1.000 unterschiedliche Veranstaltungen geben, die über Ziele, Inhalte und Ergebnisse der Städtebauförderung informieren. Der "Tag der Städtebauförderung" soll damit die Gelegenheit bieten, im Rahmen eines bundesweiten Formats eigene Projekte im Bereich Stadt- oder Gebietsentwicklung zu präsentieren. Bund, Länder, Deutscher Städtetag und Deutscher Städte- und Gemeindebund hatten zur Teilnahme aufgerufen.

Weitere interessante News zum Thema Städtebauförderung:

Baden-Württemberg investiert 205 Millionen Euro in Städtebau

Zur Entwicklung des Städtebaurechts

47,9 Millionen Euro für Städtebauförderung in Schleswig-Holstein

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Stadtentwicklung, Quartiersentwicklung

Aktuell

Meistgelesen