06.06.2014 | Wettbewerb

Preisträger des 11. DW-Zukunftspreises der Immobilienwirtschaft gekürt

Preisträger und Jury beim DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft
Bild: Aareon

Aareon und die Fachzeitschrift DW Die Wohnungswirtschaft zeichneten am 5. Juni 2014 drei Wohnungsunternehmen mit dem DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft aus: degewo AG, FLÜWO Bauen Wohnen eG und ProPotsdam GmbH.

Das Thema des Wettbewerbs lautete in diesem Jahr: „Kundenbeziehungen im digitalen Zeitalter: Emotional oder effizient?“ Die Preisträger haben herausragende Konzepte und Projekte für eine mieterorientierte Strategie erfolgreich entwickelt und umgesetzt. GdW-Präsident und Schirmherr Axel Gedaschko verlieh den DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft auf dem Galaabend des Aareon Kongresses an die Repräsentanten der drei Unternehmen.

Die degewo AG wurde für ihren Beitrag „Wohnen als Markenprodukt: Fair wohnen macht glücklich“ ausgezeichnet. Seit vielen Jahren überprüft das Unternehmen regelmäßig die Qualität seiner Dienstleistungen und misst die Zufriedenheit seiner Mieter und Mietinteressenten. Auf dieser Basis hat die degewo ihr Wohnungsportfolio, die Servicedienstleistungen und die Kommunikationsmaßnahmen konsequent mieterorientiert ausgebaut. Der integrierte Ansatz und die messbaren Erfolge haben die Jury überzeugt.

Die FLÜWO Bauen Wohnen eG bietet ihren Mietern mit einem Online-Mieterportal einen Kundenservice rund um die Uhr: Auf dem Portal können registrierte Mieter Formulare herunterladen, Einsicht in ihre Vertragsdaten nehmen und ihre persönlichen Daten bearbeiten. Weitere Funktionen sollen noch eingerichtet werden. Der umfassende Ansatz – ausgehend von strategischen Zielen zur Verbesserung der Mieterkommunikation bis hin zur stufenweisen Einführung mit innovativen Gewinnspielen, Mailings und Informationsveranstaltungen ‒ war entscheidendes Kriterium für die Preisvergabe an die FLÜWO.

Die ProPotsdam GmbH hat die Jury mit einem umfangreichen Konzept überzeugt: Es beinhaltet die Bausteine Kommunikation, Serviceangebote, Portfolioentwicklung, Personalentwicklung, Mieteninstrumentarien und Prozesse. Zu allen Bausteinen wurden Einzelmaßnahmen präsentiert. Die mieterorientierten Serviceangebote umfassen beispielsweise Concierge-Dienstleistungen, soziale Beratungsangebote und eine Smart-Home-Musterwohnung. Die am häufigsten in Anspruch genommenen Services wurden analysiert.

Die drei prämierten Beiträge werden in der August-Ausgabe der DW Die Wohnungswirtschaft ausführlich vorgestellt.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungswirtschaft, Veranstaltung, Wettbewerb

Aktuell

Meistgelesen