Zukunft Bau: BMI und BBSR starten Förderrunde 2019

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) haben vor Kurzem die Förderrunde 2019 des Innovationsprogramms "Zukunft Bau" gestartet. Forschungs- und Entwicklungsprojekte können bis zum 15. Oktober eingereicht werden.

Schwerpunkte der Förderung sind der Umgang mit dem Gebäudebestand, die Senkung von Bau- und Lebenszykluskosten, Mehrwerte von Architektur und baukultureller Praxis, die Entwicklung der Prozess- und Wertschöpfungskette Bau, der demografische Wandel, neue Materialien und Techniken vor dem Hintergrund der Kreislaufwirtschaft sowie klima- und umweltfreundliche Bauweisen.

Zukunft Bau: Innovationskraft des Bauens

Seit der Gründung des Innovationsprogramms im Jahr 2006 wurden laut BMI und BBSR mehr als 1.200 Forschungsprojekte und rund 70 Modellvorhaben mit 140 Millionen Euro Bundesmitteln unterstützt. Hinter der Forschungsförderung steht der Anspruch, eine nachhaltige Entwicklung des Gebäudesektors zu unterstützen. Ein zentrales Anliegen ist der Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis, um die Innovationskraft des Bauwesens zu stärken.

Förderrichtlinie, Förderaufruf und der Zugang zum elektronischen Antragssystem sind auf der Website des Innovationsprogramms Zukunft Bau abrufbar. Bewerben können sich alle Einrichtungen und Unternehmen, die sich mit Forschungs- und Entwicklungsprojekten in den Bereichen Bauwesen, Architektur sowie Bau- und Wohnungswirtschaft befassen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Smart City: BMI und KfW fördern kommunale Modellprojekte

Innovation Hub nimmt Immobilien- und Bauwirtschaft ins Visier