Der ZIA will mehr mit der Hotelmietdatenbank mehr Transparenz schaffen Bild: Michael Bamberger

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) startet gemeinsam mit dem ZIA-Arbeitskreis Hotelimmobilien eine anonymisierte Hotelmietdatenbank. Erfasst werden sollen die Mieten je Zimmer für unterschiedliche Hotelklassen und -kategorien in verschiedenen Mikro- und Makrolagen. Das Angebot soll für sämtliche Nutzer kostenfrei sein und für mehr Transparenz am Markt sorgen.

„Der Hotelimmobilienmarkt in Deutschland ist enorm dynamisch“, sagt Matthias Niemeyer, Vorsitzender des ZIA-Ausschusses Hotelimmobilien. Mit der Hotelmietdatenbank wolle man Investoren und Nutzern die Möglichkeit geben, neue Engagements auf ihre Marktfähigkeit hin zu überprüfen.

Der ZIA ruft zur Teilnahme auf

Um eine möglichst hohe Datenbasis und Qualität der neuen Datenbank zu erreichen, ruft der Spitzenverband alle Akteure auf, sich zu beteiligen. Der Verband will dabei als neutraler Mittler agieren und verspricht die absolute Anonymität der Daten.

"Jeder Marktteilnehmer wird von der Mietdatenbank profitieren können“, so Niemeyer.

Investoren, Mieter, Betreiber und Vermieter können den Variablenkatalog und den Datenerfassungsbogen unter hotelmietdatenbank-des-zia herunterladen und sich dort außerdem umfassend informieren. Auf der Seite werden später auch die Ergebnisse der Datenerhebung veröffentlicht werden.

Schlagworte zum Thema:  Hotelimmobilie, Miete, ZIA, Datenbank, Transparenz

Aktuell
Meistgelesen