Paris: André Yché (links) und Rolf Buch unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung Bild: Vonovia

Der Wohnungskonzern Vonovia und der französische Marktführer Groupe SNI arbeiten künftig zusammen. Die Immobilienunternehmen wollen unter anderem gemeinsam investieren und ein Wohnmodell in Europa schaffen, das sich mit Herausforderungen wie Bevölkerungsdichte in Ballungsgebieten sowie demografischen und ökologischen Veränderungen befasst. Eine Partnerschaftsvereinbarung wurde am 19. Oktober in Paris unterzeichnet.

Vonovia besitzt und verwaltet aktuell nach eigenen Angaben rund 355.000 Wohnungen bundesweit. Die Groupe SNI ist die Immobilientochter des staatlichen Finanzinstituts Caisse des Depots und der größte Sozialwohnungsbauträger in Frankreich.

„Obwohl unsere Märkte durchaus Unterschiede aufweisen, sind wir beide davon überzeugt, dass es auch viele Gemeinsamkeiten gibt", sagte Vonovia-Chef Rolf Buch bei der Vertragsunterzeichnung in Paris. Sein Unternehmen könne es sich heute erlauben, über Aktivitäten außerhalb Deutschlands nachzudenken. Er betonte jedoch, dass mögliche gemeinsame Investitionsprojekte mit SNI erst die zweite Etappe seien. Es gehe jetzt zunächst darum, den jeweils anderen Markt kennenzulernen.

SNI-Chef André Yché machte deutlich, dass es mit der Partnerschaft keine finanziellen Verpflichtungen der Unternehmen gebe.

Unter anderem einigte man sich auf folgende Bereiche der Zusammenarbeit:

  • Benchmarks für die Prozesse beider Unternehmen
  • Untersuchung der Interaktion zwischen digitalem und traditionellen Ansatz bei Immobilien
  • Zusammenführung von Informationen mit dem gegenseitigen Vorteil der Identifizierung der effizientesten Ressourcenverwendung
  • Identifizierung des Potenzials für Energiesparlösungen
  • Identifizierung von Dienstleistungen für Privatkunden als Hauptwachstumstreiber sowie Kundenzufriedenheit
  • Austausch über die jeweiligen Erfahrungswerte im Portfoliomanagement
  • Diskussion von Möglichkeiten für grenzüberschreitende Investitionen auf dem Wohnimmobilienmarkt und Ausloten von potenziellen Investitionspartnerschaften.

Schlagworte zum Thema:  Kooperation, Immobilienkonzern

Aktuell
Meistgelesen