| Verband

GdW übernimmt BID-Vorsitz

Axel Gedaschko übernimmt das Ruder bei der BID
Bild: Torsten George

Zum 1. Juli übernimmt der GdW turnusgemäß den Vorsitz der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) vom Maklerverband IVD. Damit steht GdW-Präsident Axel Gedaschko für ein Jahr an der Spitze der BID, in der die sieben wichtigsten Verbände aus der Branche zusammenarbeiten.

Der stellvertretende Vorsitz wird beim BFW liegen.

Als zentrale Aufgabe im kommenden Jahr sieht Gedaschko die Sicherung des bezahlbaren Wohnens in Deutschland.

Der designierte BID-Vorsitzende warnte davor, die Immobilienbranche weiter zu regulieren. Insbesondere die Regeln für die Mieterhöhung nach einer energetischen Modernisierung dürften sich nicht verschlechtern. Außerdem müssen bei allen Bemühungen um energetische Ziele auch Nicht-Wohngebäude stärker berücksichtigt werden. Sonst drohe die Energiewende im Gebäudebereich zum Erliegen zu kommen.

Neben mietrechtlichen Fragen wird auch die Digitalisierung zentrales Thema für die Immobilienbranche sein. Hier geht es beispielsweise um eine Verfeinerung von automatisierten Prozessen bei der Erfassung und Abrechnung von Energieverbrauchsdaten sowie um den Einsatz alltagstauglicher technischer Assistenzsysteme, die älteren Menschen sowie Menschen mit speziellen Einschränkungen einen Verbleib in der vertrauten Wohnumgebung ermöglichen.

Die BID nimmt sich des Themas aktiv an und wird zum Jahresanfang 2016 ein Gutachten zur Digitalisierung in der Immobilienbranche präsentieren.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienverband

Aktuell

Meistgelesen