Der erste Insti-Wohnfonds von ZBI und Union Investment geht Anfang April in den Vertrieb Bild: mauritius images / fotoknips /

Union Investment und die ZBI Zentral Boden Immobilien AG erweitern ihre strategische Partnerschaft. Am 3. April geht mit dem "ZBI Union Wohnen Plus" der erste gemeinsame Immobilienspezialfonds für institutionelle Anleger an den Start. Das Zielvolumen des Fonds beträgt 600 Millionen Euro Eigenkapital und eine Milliarde Euro Liegenschaftsvermögen, wie die Unternehmen mitteilen.

Der als Spezial-AIF konzipierte offene Immobilienfonds mit Core-Plus-Profil investiert in Wohnimmobilien an ausgewählten Standorten und Wachstumsregionen in Deutschland. Der "ZBI Union Wohnen Plus" hat eine Laufzeit von mindestens 15 Jahren und plant eine Ausschüttung von durchschnittlich mehr als vier Prozent pro Jahr. Für die Anleger wird zum Laufzeitende ein IRR von mindestens fünf Prozent prognostiziert. Die Mindestanlage beträgt zehn Millionen Euro.

Die Zusammenarbeit hatten Union Investment und ZBI bereits im März des vergangenen Jahres begonnen. Die Union Asset Management Holding AG hält 49,9 Prozent der Anteile an der neu gegründeten Partnerschaftsholding, in der das operative Geschäft der ZBI Gruppe gebündelt wird.Anfang Februar 2018 ging dann der "UniImmo: Wohnen ZBI" für private Anleger mit Fokus auf bezahlbaren Wohnraum mit mittlerer bis hoher Wohnqualität an den Start. Mit dem neuen Fonds sollen nun institutionellen Kunden Investitionen in das Segment Wohnimmobilien ermöglicht werden, wie Klaus Bollmann, neues Mitglied in der Geschäftsführung der Union Investment Institutional Property GmbH, sagt.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Wohnimmobilien

Aktuell
Meistgelesen