Das Urban Land Institute (ULI) Germany hat Persönlichkeiten der Immobilienwirtschaft und Stadtentwicklung in vier Kategorien mit dem Leadership Award 2016 ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 1. Dezember in Dortmund statt. Gewinner in der Hauptkategorie "Immobilienwirtschaft" ist Christian Ulbrich, Global CEO & Präsident bei JLL.

"Christian Ulbrich ist eine global vernetzte Leaderpersönlichkeit, das deutsche Gesicht der internationalen Immobilienwirtschaft", sagte Laudator Dr. Georg Reutter, Vorsitzender des Vorstands der DG Hyp und ULI Local Council Chair Hamburg zur Begründung. Nur wenige Deutsche hätten es in den USA in die Führungsposition eines globalen, amerikanischen Unternehmens geschafft.

Kategorie "Building Healthy Places"

Der Sonderpreis "Building Healthy Places" ging erstmals in die Schweiz: Die Züricher Baugenossenschaft Kalkbreite überzeugte mit ihrem städtebaulichen Konzept. "Das Projekt beinhaltet alles, was eine moderne und zukunftsorientierte Stadtentwicklung haben sollte", sagte Laudator Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund und Mitglied des ULI Germany Advisory Boards.

Kategorie "Öffentliche Hand"

Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, wurde für "sein herausragendes Engagement als authentische Persönlichkeit für das Thema" in der Kategorie „Öffentliche Hand“ ausgezeichnet. Er habe "das Thema Baukultur wieder hoffähig gemacht“, so Gero Bergmann, ULI Local Chair Berlin und Mitglied des Vorstands der Berlin Hyp AG, indem Nagel nicht akademisch, sondern praxisorientiert vorgehe. "Er scheut weder den Konflikt noch neue Formate", sagte Bergmann.

Kategorie „Young Leader“

Die Kategorie „Young Leader“ zeichnet erstmalig eine Gruppe aus, die mit einem innovativen Geschäftsmodell einen gesellschaftlichen Mehrwert geschaffen hat: Loimi Brautmann, Nicolas Kremershof und Oliver Kremershof von Urban Media Project in Offenbach am Main.

In diesem Jahr spielen "auch Kreativität und Kommunikation eine große Rolle, zwei Aspekte, die in der Branche bisher nicht allzu groß geschrieben werden", sagt Jürgen Fenk, Chairman des ULI Germany und Mitglied des Vorstands der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen.

Als Mitglieder der „Building Healthy Places Initiative“ zeigte das Urban Media Project in Kooperation mit dem ULI Germany herausragendes Engagement, welches sich über die Grenzen Offenbachs positiv auf Stadtentwicklungsprozesse auswirkte.