Die TLG hat im Geschäftsjahr 2017 den Wert des Immobilienportfolios um 51,7 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro gesteigert (2016: 2,2 Milliarden Euro). Auch das operative Ergebnis legte zu: um rund 33 Prozent auf 102,7 Millionen Euro (2016: 76,9 Millionen Euro). Grund sind Zukäufe, die Übernahme der WCM und höhere Mieterlöse von 168,3 Millionen Euro (plus 19,8 Prozent). Die Dividende soll von 0,80 auf 0,82 je Aktie erhöht werden.

Im Jahresverlauf hatte die TLG ihre FFO-Prognose zweimal erhöht, zuletzt im November 2017 auf 95 bis 97 Millionen Euro. Das Immobilienportfolio umfasste 426 Objekte zum Jahresende 2017 (31.12.2016: 404 Objekte), davon stammten 56 aus der Übernahme der WCM.

Das Unternehmen war im vergangenen Jahr mehrfach am Kapitalmarkt aktiv. In zwei Kapitalerhöhungen wurden insgesamt 14,1 Millionen Aktien ausgegeben und ein Bruttoerlös von insgesamt 262 Millionen Euro erzielt. Im November 2017 hat das Unternehmen zudem erstmals eine Anleihe im Volumen von 400 Millionen Euro begeben. Der Erlös diente zum größten Teil zur Ablösung bestehender Darlehen.

Weiteres Wachstum für 2018 erwartet

Die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten sanken damit auf 1,84 Prozent (31.12.2016: 2,46 Prozent). Der Rückgang der Verschuldungsquote geht auf die Barkapitalerhöhungen und Bewertungszuwächse bei den als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien zurück.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwartet der Vorstand ein weiteres Wachstum des Immobilienportfolios sowie eine Zunahme der FFO auf 125 bis 128 Millionen Euro. Für 2017 wollen Vorstand und Aufsichtsrat auf der ordentlichen Hauptversammlung der TLG am 25. Mai in Berlin eine Dividende von 0,82 Euro pro Aktie vorschlagen. 

Das könnte Sie auch interessieren:

TLG könnte der Top-Player im Gewerbeimmobiliensektor werden

Höhere Mieten und Conwert-Zukauf treiben Vonovia-Gewinn

Kapitalerhöhung: Aroundtown sammelt 606 Millionen Euro ein

Immobilienkonzerne im Umbruch: Schwierige Partnersuche für Übernahmepoker 

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Bilanz