21.12.2015 | Steuern

Grunderwerbsteuer Thüringen 2017: Erhöhung ab Januar

Der Hauskauf in Thüringen wird ab 2017 teurer
Bild: Michael Staudinger ⁄

Die Grunderwerbsteuer in Thüringen steigt zum 1. Januar 2017 auf 6,5 Prozent. Das hat der Landtag in Erfurt beschlossen.

Der thüringische Landtag hat am 18.12.2015 beschlossen, die Grunderwerbsteuer von 5 auf 6,5 Prozent anzuheben. Der niedrigere Steuersatz gilt bei einem Hauskauf noch bis Ende 2016.

In der Gesetzesbegründung heißt es, zur langfristigen Konsolidierung des Landeshaushalts müssten zusätzliche Einnahmen generiert werden. Ohne die Erhöhung der Einnahmen sei der Haushaltsausgleich des Landeshaushalts 2017 gefährdet.

Grunderwerbsteuer 2017: Thüringen im Bundesländervergleich

Ein Steuersatz von 6,5 Prozent gilt bereits in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, im Saarland und in Schleswig-Holstein. Die bundesweit niedrigsten Sätze bei der Grunderwerbsteuer haben Bayern und Sachsen mit 3,5 Prozent.

Themenseite Grunderwerbsteuer mit Übersicht der Steuersätze aller Bundesländer

Schlagworte zum Thema:  Grunderwerbsteuer

Aktuell
Meistgelesen