Die Immobiliengesellschaft TAG hat das operative Ergebnis im ersten Quartal 2018 im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2017 um knapp 25 Prozent auf 35,1 Millionen Euro gesteigert. Dazu beigetragen haben höhere Mieten, Zukäufe und Dienstleistungen. Für das Gesamtjahr erwartet das MDax-Unternehmen einen operativen Gewinn von 135 bis 137 Millionen Euro.

Der Gewinn aus Vermietungen stieg auf 75,6 Millionen Euro. Das waren rund vier Millionen Euro mehr als im vierten Quartal 2017 mit 75 Millionen Euro. Das Mietergebnis stieg im Vergleich zum Vorquartal von 59,1 Millionen Euro auf 59,8 Millionen Euro an. Wesentliche Basis der operativen Entwicklung war ein like-for-like Mietwachstum von 2,6 Prozent pro Jahr zum 31.3.2018.

Daneben trugen die zum 31.12.2017 übergegangenen Portfolios von rund 800 Einheiten zum Mietwachstum bei. Im vergangenen Jahr hat TAG fast 5.000 Wohnungen erworben und etwa 2.000 verkauft. Die Zahl der bewirtschafteten Wohnungen lag bei rund 83.000 Wohnungen, von denen der größte Teil in Ostdeutschland und Berlin liegt. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018 wurden keine weiteren Portfolios erworben.

Das Konzernergebnis verbesserte sich dem Unternehmen zufolge durch die Aufwertung der Immobilien, niedrigere Finanzierungskosten und durch das Dienstleistungsgeschäft um rund 20 Prozent auf 26,7 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren:

Patrizia erwartet für 2018 Ergebnissteigerung von 22 Prozent

Vonovia wandelt Schuldverschreibungen in Buwog-Aktien um

Deutsche Wohnen macht aufgrund hoher Nachfrage mehr Gewinn

Grand City Properties steigert Ergebnis um elf Prozent und will weiter wachsen

Schlagworte zum Thema:  Miete, Immobilienunternehmen, Gewinn