Projektentwicklung als Service: Als Auftraggeber hat SRE Bestandshalter und Investoren im Visier Bild: Gerd Altmann ⁄

Der Projektentwickler Strabag Real Estate (SRE) bietet ab sofort Projektentwicklungsleistungen als Service für Dritte in einer eigenen Abteilung an. Das wurde auf der Expo Real in München bekannt. Mit der neuen Einheit "Development Services" soll auf die veränderten Bedingungen an den deutschen und europäischen Immobilienmärkten reagiert werden.  

Angesprochen werden sollen Akteure, die ihre Immobilienassets "aufgrund der aktuellen Marktlage, aus Renditegesichtspunkten oder sonstigen Gründen nicht veräußern wollen", sagte Dr. Thomas Spiegels, Leiter Development Services bei SRE, "und die in dieser Situation die wertoptimierende Entwicklung nicht selbst leisten, sondern in professionelle Hände legen wollen."

Die Projektentwicklungsleistungen "auf Bestellung" funktionieren nach den Regeln des klassischen Entwicklergeschäfts, die zu entwickelnden Grundstücke oder Bestandsgebäude bleiben dabei jedoch im Eigentum des Auftraggebers.

Als Auftraggeber hat SRE Bestandshalter und Investoren im Visier. Dazu gehören Banken, Versicherungen, institutionelle Investoren, Asset Manager, Corporates, Kirchen, die öffentliche Hand und Family Offices.

 

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Service, Immobiliendienstleister

Aktuell
Meistgelesen