| Bankenregulierung

Steinbrück schlägt verbindliche Beleihungsobergrenze vor

Peer Steinbrück
Bild: www.spdfraktion.de

Der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) will Medienberichten zufolge eine europaweit verbindliche Obergrenze von 80 Prozent für die Beleihung von Immobilien einführen. Das fordert der Politiker im Zuge der Regulierung des Bankensektors in einem 30-seitigen Papier.

Um neue Bankenkrisen zu verhindern, schlägt Steinbrück für die Beleihung von Wohneigentum die Obergrenze von 80 Prozent vor. In Boomphasen soll dem Bericht zufolge die Obergrenze sogar bei 60 Prozent liegen. Zur Begründung weist Steinbrück auf den Ausbruch der Finanzkrise in den USA vor fünf Jahren hin. "Beleihungen von Immobilien zu 100 Prozent und – in Erwartung steigender Immobilienpreise – teils sogar zu 120 Prozent des Wertes waren ein wesentlicher Grund für den Ausbruch der Bankenkrise", so Steinbrück.

Schlagworte zum Thema:  Politik, Immobilien

Aktuell

Meistgelesen